Reifen für Ihren Reifenwechsel

Über Größe Über PKW-Auswahl

Reifenart

Reifendimension

/

Geschwindigkeitsindex

Preiskategorie

Marke



Reifenwechsel

Jedes Jahr heißt es für die meisten Autofahrer im Frühjahr und Herbst: Ab zum Reifenwechsel! Nur wer mit Ganzjahresreifen unterwegs ist, braucht keinen jährlichen Radwechsel. Ganz ohne geht es aber auch hier nicht, denn wenn die Reifen abgefahren sind, müssen sie ausgetauscht werden. Laut Gesetz muss ein Reifen eine Profiltiefe von mindestens 1,6 mm aufweisen. Ratsam ist der Reifenwechsel jedoch schon bei vier Millimetern oder wenn der Reifen schon acht Jahre alt ist. Die DOT-Nummer auf der Seitenflanke des Pneus verrät sein Herstellungsdatum.

Immer die richtigen Reifen fahren

Ein Wechsel zwischen Sommer- und Winterreifen ist nicht nur sinnvoll - vielmehr schreibt der Gesetzgeber vor, dass zu jeder Jahreszeit mit geeigneten Reifen gefahren werden muss. Sonst droht bei einem Unfall eine Verweigerung der Kostenübernahme durch die Versicherung, wenn die falsche Bereifung Grund dafür war. Grundsätzlich ist es ratsam, Winterreifen zwischen Oktober und Ostern zu nutzen. Sie weisen eine andere Gummimischung als Sommerreifen auf und haben ein den Witterungsbedingungen angepasstes Profil. Umgekehrt eignen sie sich aber nicht für die im Sommer herrschenden Temperaturen.

Früher galt das M+S-Symbol als ein untrügliches Zeichen für Winterreifen - verlassen Sie sich lieber auf das Schneeflocken-Symbol, das heutzutage die Wintereignung eines Reifens wiederspiegelt, und informieren Sie sich vor dem Reifenkauf durch Testberichte über die Qualität von Reifen jeglicher Art. Ist der Reifen nach dem Radwechsel erst mal montiert, soll er Sie schließlich zuverlässig von A nach B bringen. Beim Reifenwechsel sollte übrigens darauf geachtet werden, dass die besser erhaltenen Reifen auf der Hinterachse montiert werden.

Reifenwechsel beim Servicepartner

Wer die Räder selber wechseln möchte, sollte im Internet nach einer guten Reifenwechsel Anleitung suchen. Da aber die wenigsten Autofahrer ihre Reifen selber wechseln, entstehenen bei einem Reifenwechsel Kosten. Die variieren von Werkstatt zu Werkstatt - hier hilft ein Vergleich. Auswuchten kostet extra. Einige Montagestationen bieten zudem die Möglichkeit, die Winter- und Sommerreifen dort auch gleich einzulagern. Wer die Reifen daheim lagert, sollte sie vor UV-Licht schützen und übereinander stapeln (Kompletträder senkrecht hinstellen).

Die Kosten für den Reifenwechsel sind übrigens verschmerzbar, wenn man beispielsweise auf günstige Angebote beim Reifenkauf selbst achtet. Reifen von reifendirekt.at helfen beim Sparen. Autofahrer, deren Fahrzeuge mit Reifendruckkontrollsystem (RDKS) ausgestattet sind, finden hier weiterführende Informationen.

© 1999-2017 by Delticom / ReifenDirekt.at 16.12.2017 15:17