Bestellstatus x
Abmelden

+43720884410   +43720884410

X
Brauchen Sie Hilfe?
Hier führen
wir Sie Schritt
für Schritt
zum richtigen
Reifen.
Reifensuche
Breite
Höhe
Zoll
Reifen Finden

Über PKW-Auswahl
Marke:
Modell:
Baujahr / Typ:
Serie / Ausführung:

Wohnmobilreifen bestellen und entspannt auf Fahrt gehen

Die Wahl passender Reifen für das Wohnmobil ist wichtig, damit ein Optimum an Bodenhaftung haben und so möglichst sicher unterwegs sind. Aufgrund der Modellvielfalt an Reisemobilen gestaltet sich auch das Reifen-Angebot bekannter Markenhersteller sehr umfangreich. Nachfolgend erhalten Sie Hintergrundwissen darüber, wofür die CP Bezeichnung steht, warum Wohnmobilreifen ein gewisses Alter nicht überschreiten sollten und wie sie die passenden Reifen finden.

Was heißt CP bei Reifen?

Das Kürzel CP steht für speziell angefertigte Campingreifen. Sind Reifen mit einem einfachen C gekennzeichnet, handelt es sich um Commercial- oder Cargo-Reifen, die vorwiegend bei Kleintransporter, Familien-Vans sowie bei Leicht-Lkws (LLKW) zum Einsatz kommen. Der wesentliche Unterschied liegt darin, das CP-Reifen für das Wohnmobil oder den Wohnwagen mit höheren Überlastreserven punkten. Dieser Vorteil wird durch eine verstärkte Unterkonstruktion erreicht. Damit sind die Reifen auch unempfindlicher gegenüber Bordsteinkanten, Untergründen aus Kieselstein und vergleichbaren Unwägbarkeiten während der Fahrt. Hinzu kommt, dass diese mit Luftdrücken bis 5,5 Bar befüllt werden können. Ein wichtiger Aspekt, wenn Sie die Zuladungsreserve Ihres Fahrzeugs ausschöpfen.

Tipp: Orientieren Sie sich am Lastenindex (LI),bevor Sie neue Wohnmobilreifen kaufen. Hierbei handelt es sich je nach Ausführung um eine zwei- oder dreistellige Ziffer. Die Angabe erfolgt pro Reifen:
  • Bei einem LI 118 sind diese jeweils mit 1.320 kg belastbar, sodass ein Gesamtgewicht bis zu 5.280 kg möglich ist
  • Bei Wohnmobilklassikern bis 3,5 Tonnen (3.500 kg) reicht ein LI von 103 mit einer Belastbarkeit pro Reifen mit 875 kg aus

Sind CP-Reifen Pflicht beim Wohnmobil?

Bei zahlreichen Wohnmobilen gehören C-Reifen mit einer auf das Fahrzeug abgestimmten Belastbarkeit zur Grundausstattung. Diese Art der Bereifung ist jedoch keine Pflicht. Sie wird allerdings immer dann empfohlen, wenn Sie aus Vorsichtsgründen Wert auf höhere Lastreserven legen. Zudem warten hochwertige Wohnmobilreifen mit zusätzlich geschützten Reifenflanken auf und seitlich eingearbeitete Abriebblöcke erhöhen die Lebensdauer.

Wie lange halten Wohnmobilreifen?

Die Lebensdauer Ihrer Wohnmobilreifen kann nicht an einer fixen Kilometerzahl festgemacht werden – und zwar unabhängig davon, ob es sich um C- oder CP-Reifen handelt. Bei diesem Thema spielen mehrere Faktoren eine Rolle, die Ihnen nachfolgend vorgestellt werden.

Das Profil der Wohnmobilreifen

Wie bei allen anderen Reifen auch, ist das noch vorhandene Profil ein wichtiges Erkennungsmerkmal, um zu sehen, ob Sie neue Wohnmobilreifen kaufen sollten. Gesetzlich ist eine Mindestprofiltiefe von 1,6 mm vorgeschrieben. Idealerweise messen Sie diese an der mittleren Lauffläche, da diese am meisten mit dem Asphalt unter Ihren Rädern in Berührung kommt.
Adäquate Hilfsmittel sind neben Profiltiefenmesser die 1-Euro-Münze mit ihrem 3 mm breiten Rand im Goldfarbton. Alternativ verwenden Sie eine 2-Euro-Münze, deren Rand im Silberfarbton bei 4 mm liegt. Nun kommt es darauf an, welche Art Wohnmobilreifen sie nutzen: Sommer- und Winterreifen oder Ganzjahresreifen:
  • Bei Sommerreifen wird empfohlen, dass die Profiltiefe 3 mm nicht unterschreiten sollte,
  • Bei Winterreifen und Allwetterreifen sind laut ADAC 4 mm empfehlenswert.
Achtung: Reizen Sie den vorhandenen Spielraum bis zur gesetzlichen Profilgrenze aus, kann dies zur Beeinträchtigung der Fahrsicherheit führen.
rv-tyre

Der natürliche Alterungsprozess

Neben dem Abrieb des Profils während der Fahrt unterliegen Wohnmobilreifen einem typischen Alterungsprozess, der durch verschiedene Witterungsverhältnisse beeinflusst wird. Ein Prozess, der unabhängig von der Laufleistung selbst dann eintritt, wenn Sie Ihr Wohnmobil vielleicht nur ein oder zweimal pro Jahr für Urlaubsfahrten und Kurztrips nutzen.
Zu den typischen Erkennungsmerkmalen zählen sichtbare Risse an den Flanken, die eine echte Gefahr darstellen können. Ebenso sind gräuliche Verfärbungen ein Hinweis darauf, dass Ihre Wohnmobilreifen gealtert sind. Hinweise, dass es höchste Zeit für neue Reifen ist.

Wie ermittle ich das Alter meiner Reifen am Wohnmobil?

Das Alter der Wohnmobilreifen ermitteln Sie anhand der DOT-Nummer. Hierbei handelt es sich um eine vierstellige Ziffer, die auf der Seitenflanke der Reifen in Laufrichtung eingearbeitet ist. Die ersten zwei Zahlen stehen für den Monat, die letzten beiden für das Jahr der Herstellung. Anhand dieser Angabe können Sie das exakte Alter der Reifen ermitteln.

Wie alt darf ein Reifen für den TÜV sein?

Fakt ist, dass es keine gesetzlichen Vorgaben hinsichtlich des Reifenalters gibt. Dies gilt gleichermaßen für PKWs und Wohnmobile, obwohl bei Letzteren die Beanspruchung der Reifen pro gefahrenem Kilometer deutlich höher ist. Bei geringer Laufleistung und einem guten Zustand besteht die Möglichkeit, dass der TÜV oder die DEKRA Wohnmobilreifen bis zu einem Alter von 10 Jahren durchgehen lässt. Allerdings empfehlen beide Prüfinstitute sowie der ADAC, einen Wechsel nach spätestens ca. 5 bis 6 Jahren vorzunehmen. Der Grund liegt im beschriebenen Alterungsprozess, der bei den Gummimischungen mit der Zeit automatisch einsetzt. Auch wenn es Kosten verursacht, sollten Sie in diesem Zeitrahmen neue Wohnmobilreifen kaufen, um auf Nummer sicher im Sinne aller Mitfahrenden zu gehen.

Ganzjahresreifen oder lieber Wohnmobilreifen für Sommer und Winter?


Als leidenschaftlicher Camper stellt sich Ihnen die Frage nach der Art der Reifen, wenn Sie neue Wohnmobilreifen bestellen möchten. Ob Ganzjahresreifen oder Sommer- und Winterreifen empfehlenswert sind, hängt von ihrer bevorzugten Reisezeit und den Reisezielen ab. Nachfolgend erhalten Sie wertvolle Tipps zur besseren Orientierung.

Vorschriften und Regelungen für Ganzjahresreifen


Ob C- oder CP-Reifen: Bei beiden Varianten gelten seit dem Jahr 2018 neue Vorschriften. Zuvor bestand die Pflicht M+S-Reifen zu verwenden (wobei die beiden Buchstaben für Matsch und Schnee stehen). Kaufen Sie aktuell neue Ganzjahres-Wohnmobilreifen, müssen diese mit dem neuen Schneeflockensymbol, häufig auch als Alpin-Symbol gekennzeichnet sein. Vor 2018 hergestellte M+S-Reifen können Sie noch bis 2024 nutzen. Wichtig: Reisen Sie mit Ihrem Wohnmobil ins Ausland, müssen Sie die dortigen Bestimmungen beachten.

Die Spezialisten: Sommer- und Winterreifen


Gehören Sie zu den Wohnmobilfahrern, die über das ganze Jahr hinweg reisen, dann sind Sommer- und Winterreifen / empfehlenswert. Passend zur jeweiligen Jahreszeit schöpfen Sie deren Potenzial komplett bei allen spezifischen Straßenverhältnissen aus – egal ob es trocken oder nass ist oder der Schnee unter den Rädern knirscht. Gegebenenfalls führen Sie beim Wintercamping in alpinen Regionen vorsichtshalber Schneeketten mit.

Passende Reifen für beliebte Wohnmobile bestellen


Laut diverser Statistiken bleibt der Trend zum Wohnmobil seit einigen Jahren bestehen, wobei die Corona-Maßnahmen zusätzlich zu aktuellen Rekordzulassungen beigetragen haben. Mittlerweile ist die Zahl von 650.000 zugelassenen Wohnmobilen alleine in Deutschland überschritten worden. Zu den beliebtesten gehören Modelle der Marke Fiat, bei denen der bekannte Ducato als Basis dient.
Die Umrüstung erfolgt durch bekannte Anbieter wie beispielsweise Knaus, Bürstner, Dethleffs sowie Niesman und Bischoff mit ihren jeweils individuellen Varianten. Hinzu kommen noch Luxus-Wohnmobile auf LKW-Basis, die komplett nach individuellen Wünschen angefertigt werden und die 7,5 Tonnen-Grenze oftmals überschreiten. Naheliegend, dass hier LKW-Reifen zum Einsatz kommen.
Bei Neufahrzeugen stehen Ihnen ab Werk verschiedene Felgen-Reifenkombinationen zur Verfügung. Besteht aufgrund der Profilabnutzung oder des Alters Bedarf an neuen Wohnmobilreifen, dann sind neben der DOT-Nummer zur exakten Altersbestimmung weitere Kennwerte von Bedeutung. Diese finden Sie wahlweise in der Zulassungsbescheinigung Teil 1 oder auf den Reifen direkt. Die Kombination an Ziffern und Buchstaben und deren Bedeutung wird anhand des nachfolgendenBeispiels verdeutlicht:

225/65 R16 91 CP 109 Q

  • Reifenbreite:die Breite beträgt 225 mm.
  • Reifenbauart: Der Buchstabe R weist auf für Wohnmobile typische Radialreifen hin.
  • Felgengröße: ie beiden Ziffern folgen direkt auf die Angabe zur Reifenart. Sie liegt bei 16 Zoll.
  • Reifenart: CP steht für Camping, C für Cargo bzw. Commercial. Beide sind möglich.
  • Lastindex: mit dem Index 109 darf jeder Wohnmobilreifen bis 1030 kg belastbar. Fahren Sie ein 3,5 Tonnen Wohnmobil ist die Lastreserve entsprechend groß.
  • Geschwindigkeitsindex:Reifen mit dem Index Q erlauben Geschwindigkeiten bis 160 km/h.
  • Höhen-Breiten-Verhältnis: die Ziffer 65 besagt, dass die Reifenhöhe 65% der Reifenbreite entspricht.

  • Hinweis: Bei Wohnmobilen bis 3,5 Tonnen orientieren Sie sich an den auch für PKWs geltenden Richtlinien. Für Fahrzeuge bis 7,5 Tonnen sind auf der Landstraßen 80 km/h und auf Autobahnen maximal 100 km/h erlaubt.
    Wählen Sie für Ihr Wohnmobil bevorzugt passende Reifen der Reifenart C oder CP aufgrund ihrer höheren Belastbarkeit aus. Achten Sie darauf, dass der Lastindex nicht unter dem zulässigen Gesamtgewicht des Fahrzeugs liegt. Idealerweise steht für mehr Sicherheit eine Lastreserve zur Verfügung. Wohnmobilreifen in Ihrer gewünschten Ausführung liefern wir ab zwei Reifen versandkostenfrei und schnell. Bestellen Sie jetzt!