Wir verwenden Cookie-Hinweis. Durch Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu.
OK
Bestellstatus x
Abmelden

ContiSeal Technologie

Eine Reifenpanne ist für viele Autofahrer ein Horrorszenario. Wenn sich bei Tempo 130 auf der Autobahn ein Nagel in den Reifen bohrt, ist an eine entspannte Weiterfahrt normalerweise nicht mehr zu denken. Verliert der Reifen Luft, kann die Seitenwand zwischen Felge und Straße eingeklemmt werden und der Reifen rutscht von der Felge. Im Idealfall kommt es zu keinen schlimmen Folgen und der Reifen muss lediglich gewechselt werden. Sie möchten sich diesen Aufwand sparen? Dann sollten Sie einen Reifen mit der ContiSeal Technologie kaufen.

© ContiSeal

Reifen mit der ContiSeal Technologie enthalten im Inneren ein Versiegelungsmittel, das die Einstichstelle sofort abdichtet. Dabei handelt es sich um eine zähflüsslige, klebrige Schicht. Immerhin 80 Prozent aller Reifenschäden können mit dieser Methode nahezu verzögerungsfrei versiegelt werden, wenn diese einen Durchmesser von maximal fünf Millimeter haben. Das Resultat: Sie bleiben mobil, denn ein sofortiger Reifenwechsel ist nicht nötig. Allerdings sollten Sie den Reifen später von einem Fachmann begutachten lassen. Damit Sie bei Verwendung eines Reifens mit der Seal Technologie einen eventuellen Druckverlust dennoch bemerken, empfiehlt der Hersteller ein Reifendruck-Kontrollsystem.

Reifen mit der ContiSeal Technologie erkennen Sie an einem Symbol an der Seitenwand. Spezielle Felgen werden für die Verwendung dieser Reifen nicht benötigt. Sie sind als Sommer- und Winterversion in vielen Größen zwischen 16 und 21 Zoll erhältlich und können je nach Geschwindigkeitsindex mit bis zu 300 km/h gefahren werden, denn eine Geschwindigkeits- oder Kilometerbegrenzung gibt es bei der Verwendung von ContiSeal Reifen nicht. Das ist ein wesentlicher Vorteil gegenüber handelsüblichen Runflat Reifen. Daher rüsten einige Autohersteller wie Volkswagen, BMW oder Seat bestimmte Modelle werksseitig mit ContiSeal Reifen aus.

^